Light+Building 2016

Light+Building 2016

Frankfurt am Main, Deutschland
Fotograf : 
Frank Dora

Unser Stand hatte wie jedes Jahr eine Fläche von 306m2 und befand sich in Halle 3, Stand B61.

In diesem Jahr erleben wir die Umgestaltung und technologische Aufwertung unseres Designklassikers: Diapason. Die neue Serie geht auf das Originalkonzept zurück, wurde aber im zeitgenössischen Stil mit hochmoderner LED-Technologie neu gestaltet, um ein hochstehendes Leuchtmittel für die Architektur- und Displaybeleuchtung anbieten zu können.

Auf der Light+Building 2014 noch in der Entstehungsphase begriffen, ist Esprit mittlerweile zu einem multidirektionalen, an einem Stamm schwebenden Lichtzylinder ausgereift, der von der Decke oder vom Boden aus für die perfekte Akzentbeleuchtung sorgt. Sein minimalistisches Design und die stilvolle Verarbeitung sind charakteristische Elemente der Esprit Spotlight Serie.

In der Fuga-Serie werden die gleiche Art von Minimalismus und Verarbeitung zu einer Pendelleuchte kombiniert (F in EN), die angepasst und zu einem architektonischen Element im Raum kombiniert werden kann.

Cana vereint alle Merkmale der Kreon Deckenlichter Produktfamilien in einem neuen Profilsystem, welches das “Tools of Light” Konzept noch weiter verstärkt: Die verfügbaren Formen und Komponenten werden hier in einem flexiblen und funktionalen Kanal-System zusammengeführt. Zusätzlich kann die jüngste Größe der ausschließlich zylinderförmigen Strahlerserie Holon zum Profilsystem für eine Akzentbeleuchtung hinzugefügt werden. Dieser Strahler wird sowohl als Teil des Cana Profilsystems als auch als Deckenleuchte gezeigt werden. Der neue Holon 80 ist eine Antwort auf die technischen Anforderungen an die Akzent- und Displaybeleuchtung.

Für den Außenbereich präsentiert Kreon die Serie Raga, die sich durch ihre puristische Form, diskrete Lichtwirkung und die natürliche Schönheit der Marmore abhebt, die sorgfältig ausgewählt wurden, um diese plastischen Werke zu schaffen.

Gemeinsam mit Raga führt Kreon Wabi ein, eine Serie verriegelbarer Strahler für die externe Akzentbeleuchtung in robuster und dauerhafter Form.
Mit seinem neuen Deckenkonzept Rytmi setzt Kreon CS auf mechanische Kompositionen und bringt Rhythmus in die Räume. Rytmi ist ein unverkennbares instinktives modulares, lineares System für Deckenleuchten mit der einzigartigen Eigenschaft, als eine der Gebäude-Service-Komponenten integriert werden zu können, welche für die technische Funktionalität der Deckenfläche erforderlich sind.

Der Abstand zwischen den Blättern ist je nach spezifischen Projektanforderungen frei einstellbar. Dies erleichtert die Anwendung der „click-in tiles" mit spezifischen Service-Merkmalen in je nach Kundenwunsch wählbaren Größen und versetzt den Designer in die Lage, den gewünschten funktionellen Rhythmus an der Decke zu erreichen. Es wurde eine akustische Kontrollfunktion hinzugefügt, denn zwischen den Blättern können schallschluckende Materialien, entweder in nicht sichtbaren Kassetten oder als visuelle Elemente, installiert werden.

Das Integrieren von Licht im Rytmi Deckensystem ist einfach. Das neue Cana 40, 80 oder 120 System von Kreon lässt sich für eine diskrete Akzent- und Displaybeleuchtung zwischen den Blättern des Rytmi Systems perfekt integrieren.

Wird ein höherer Grad an Raumbelechtung gewünscht, kann Rytmi mit dem Skytile-Konzept kombiniert werden – eine gleichmäßig strahlende und erhellende Schicht in einem praktischen modularen Arrangement. Skytile kann so programmiert werden, das es dem Lichtzyklus der Natur folgt – von einer schwachen Beleuchtung und und niedrigen Farbtemperaturen am Morgen über eine starke Beleuchtung mittags bis zu einer abends und nachts wieder abnehmenden Beleuchtung.

Filtern nach

Architekt

Projekt

Verwendete Produkte